WKF Austria

World Kobudo Federation Austria 

Bankverbindung (IBAN):
AT551200052293212701

PARTNERLINKS

 

Logo World Kobudo Federation International
Logo IBJJF
Logo IBJJF
Logo BSO
Logo BSO
Logo ASVÖ

UNSERE SPONSOREN

 

World Martial Arts Convention 2020 in Wien

Außergewöhnliche Zeiten brauchen außergewöhnliche Lösungen!

Sichere dir noch heute dein Ticket für die erste virtuelle WKF-World-Convention, die WKF ViCon.

 

 

 

Die aktuellste 2. COVID-19-LV-Novelle wurde am 27. Mai 2020 ausgegeben und tritt ab 29. Mai 2020 in Kraft.
Die §§ 8 und 10, die die Sportausübung sowie (Sport-) Veranstaltungen regeln, bringen zumindest teilweise erfreuliche Neuerungen. Wir haben diese hier für Euch zusammengefasst:

Ab 29. Mai 2020 dürfen alle Sportarten, indoor wie outdoor, ausgeübt werden.
Es muss allerdings stets ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Dieser Abstand sollte nur für Ausnahmesituationen kurzfristig unterschritten werden.
Weiters kann der Abstand von einem Meter von Betreuern und Trainern ausnahmsweise unterschritten werden, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist. Dabei empfehlen wir aber das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
Eine Quadratmeterbeschränkung gibt es nicht.

Beim Betreten der jeweiligen Sporthalle ist ein Mund-Nasen-Schutz (Maske) zu tragen, bei der Sportausübung selbst nicht.

In den Sanitärbereichen und Garderoben gilt ein Mindestabstand von einem Meter. Der Mund-Nasen-Schutz ist dort nicht verpflichtend zu tragen.

Es dürfen auch Gruppentrainings bzw. Kurse angeboten werden, solange der Abstand von zwei Metern zwischen allen beteiligten Personen eingehalten wird. Um bei einem Auftreten eines Infektionsfalls die Kontaktkette nachvollziehen zu können und die Einhaltung der Abstandsregeln zu vereinfachen, empfehlen wir geeignete Maßnahmen (wie z.B. gleiche Gruppenzusammensetzung, überschaubare Gruppengröße, Anmeldesystem, dokumentierte Teilnahme) zu setzen.

Es können Veranstaltungen mit bis zu 100 Zuschauern abgehalten werden. Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen ist ein Abstand von mindestens einem Meter gegenüber anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben oder nicht aus einer gemeinsamen Besuchergruppe (maximal vier Erwachsene zuzüglich ihrer minderjährigen Kinder oder minderjährigen Kindern, denen gegenüber Obsorgepflichten vorhanden sind), bestehen, einzuhalten.
Kann dieser Abstand auf Grund der Anordnungen der Sitzplätze nicht eingehalten werden, sind die jeweils seitlich daneben befindlichen Sitzplätze freizuhalten, sofern nicht durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.

Ab 1. Juli 2020 sind dann Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen erlaubt, solange keine widerrufende Verordnung bis dahin in Kraft tritt.

Kantinen dürfen analog zum Gastgewerbe seit 15. Mai wieder geöffnet sein. Für Kantinen gelten dieselben Bestimmung, wie für das Gastgewerbe. Ungeachtet der Benennung (Vereinsheim, Clubraum, Buffet), wird als Kantine ein Ort bezeichnet, an dem Getränke oder Speisen ausgegeben werden.

Personen, die Symptome aufweisen oder sich krank fühlen, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen.
Auf Angehörige von Risikogruppen (zum Beispiel Vorerkrankungen wie Diabetes oder Immunsuppression) ist besondere Rücksicht zu nehmen (z.B. durch Individualtraining).

Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch husten oder niesen) sind einzuhalten.
Bei der Nutzung von Sportgeräten durch mehrere Sportler ist sicher zu stellen, dass alle Sportler vorher und nachher ihre Hände waschen oder desinfizieren. Wo es möglich ist, ist das Händewaschen dem Desinfizieren vorzuziehen.

Des Weiteren wird empfohlen:
Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind in der Regel während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen. Dabei ist eine Gruppengröße von maximal sechs zu Beaufsichtigenden empfehlenswert.
Um bei einem Auftreten eines Infektionsfalls  auch hier die Kontaktkette nachvollziehen zu können und die Einhaltung der Abstandsregeln zu vereinfachen, empfehlen wir die oben bereits erwähnten, geeigneten Maßnahmen (Gruppenzusammensetzung, -größe, etc.)
Bei der Nichteinhaltung der Maßnahmen können Sportstättenbetreiber einen Platzverweis aussprechen.

Bei der Bildung von Fahrgemeinschaften für die Anreise zur Sportstätte ist von Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und dürfen pro Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden.

Einverständniserklärungen laut Muster für das Training können ausgefüllt werden. Sie dienen vor allem der Information der Teilnehmer, da die Bestimmungen zur Einhaltung der Corona-Krise auf jeden Fall einzuhalten sind.   

Rechtlicher Hinweis: Obige Zusammenstellung dient als Zusammenfassung. Bitte beachtet insbesondere die oben zitierte Verordnung, sowie allenfalls die Informationen von Sport Austria (BSO).  

Wichtig! Bei allen Entscheidungen ob Training oder nicht sind drei wesentliche Komponenten zu berücksichtigen:

1.) die oben beschriebene 2. COVID-19-LV-Novelle
2.) eine Freigabe und Hausordnung des Sportstättenbetreibers (gibt die Gemeinde oder die jeweilige Schule die Turnhalle nicht frei, darf diese weiterhin nicht betreten werden)
3.) Handlungsempfehlungen des jeweiligen Sportfachverbandes

VORSCHAU

Termine 2020

Offene Steirische Landesmeisterschaft                              17. Oktober 2020
Offene Staatsmeisterschaft                                       28./29. November 2020

 

RÜCKBLICK

“Krav Maga meets WKF Austria”

Dank Spomenko Kovacevic und seinem Team war es ein spannendes, äußerst lehrreiches und auch ziemlich anstrengendes Wochenende!
Erfahrene Kampfsportler, genauso wie engagierte Polizeibeamte konnten in einem respektvollen, freundschaftlichen Miteinander einiges an neuem Wissen und Erfahrungen mitnehmen.
Alles in allem jedenfalls ein gelungener Auftakt für eine erfolgreiche und für beide Seiten gewinnbringende, weitere Zusammenarbeit.

Wir freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Lehrgang!

 

Gruppenfoto mit Krav Maga in Gablitz

Kyoshi Elidio in Graz

Am 6. und 7. April war es endlich soweit. Unser Schweizer Freund Kyoshi Elidio kam das erste Mal seit der Convention 2000 nach Österreich. Er besuchte im Rahmen eines WKF Seminars die Jungdrachen rund um Shihan Herbert in Graz.
Gemeinsam mit seiner Frau Regula begeisterte er Jung und länger jung gebliebene Schüler mit seiner Ruhe und seiner Art Budo zu lehren und zu verstehen.
Wir freuen uns bereits auf den nächsten Besuch 2020!

 

Gruppenfoto mit Kyoshi Elidio in Graz

WKF Austria

World Kobudo Federation Austria 

Bankverbindung (IBAN):
AT551200052293212701

World Martial Arts Convention 2020 in Wien

Außergewöhnliche Zeiten brauchen außergewöhnliche Lösungen!

Sichere dir noch heute dein Ticket für die erste virtuelle WKF-World-Convention, die WKF ViCon.

 

 

 

Die aktuellste 2. COVID-19-LV-Novelle wurde am 27. Mai 2020 ausgegeben und tritt ab 29. Mai 2020 in Kraft.
Die §§ 8 und 10, die die Sportausübung sowie (Sport-) Veranstaltungen regeln, bringen zumindest teilweise erfreuliche Neuerungen. Wir haben diese hier für Euch zusammengefasst:

Ab 29. Mai 2020 dürfen alle Sportarten, indoor wie outdoor, ausgeübt werden.
Es muss allerdings stets ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Dieser Abstand sollte nur für Ausnahmesituationen kurzfristig unterschritten werden.
Weiters kann der Abstand von einem Meter von Betreuern und Trainern ausnahmsweise unterschritten werden, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist. Dabei empfehlen wir aber das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
Eine Quadratmeterbeschränkung gibt es nicht.

Beim Betreten der jeweiligen Sporthalle ist ein Mund-Nasen-Schutz (Maske) zu tragen, bei der Sportausübung selbst nicht.

In den Sanitärbereichen und Garderoben gilt ein Mindestabstand von einem Meter. Der Mund-Nasen-Schutz ist dort nicht verpflichtend zu tragen.

Es dürfen auch Gruppentrainings bzw. Kurse angeboten werden, solange der Abstand von zwei Metern zwischen allen beteiligten Personen eingehalten wird. Um bei einem Auftreten eines Infektionsfalls die Kontaktkette nachvollziehen zu können und die Einhaltung der Abstandsregeln zu vereinfachen, empfehlen wir geeignete Maßnahmen (wie z.B. gleiche Gruppenzusammensetzung, überschaubare Gruppengröße, Anmeldesystem, dokumentierte Teilnahme) zu setzen.

Es können Veranstaltungen mit bis zu 100 Zuschauern abgehalten werden. Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen ist ein Abstand von mindestens einem Meter gegenüber anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben oder nicht aus einer gemeinsamen Besuchergruppe (maximal vier Erwachsene zuzüglich ihrer minderjährigen Kinder oder minderjährigen Kindern, denen gegenüber Obsorgepflichten vorhanden sind), bestehen, einzuhalten.
Kann dieser Abstand auf Grund der Anordnungen der Sitzplätze nicht eingehalten werden, sind die jeweils seitlich daneben befindlichen Sitzplätze freizuhalten, sofern nicht durch andere geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.

Ab 1. Juli 2020 sind dann Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen erlaubt, solange keine widerrufende Verordnung bis dahin in Kraft tritt.

Kantinen dürfen analog zum Gastgewerbe seit 15. Mai wieder geöffnet sein. Für Kantinen gelten dieselben Bestimmung, wie für das Gastgewerbe. Ungeachtet der Benennung (Vereinsheim, Clubraum, Buffet), wird als Kantine ein Ort bezeichnet, an dem Getränke oder Speisen ausgegeben werden.

Personen, die Symptome aufweisen oder sich krank fühlen, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen.
Auf Angehörige von Risikogruppen (zum Beispiel Vorerkrankungen wie Diabetes oder Immunsuppression) ist besondere Rücksicht zu nehmen (z.B. durch Individualtraining).

Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch husten oder niesen) sind einzuhalten.
Bei der Nutzung von Sportgeräten durch mehrere Sportler ist sicher zu stellen, dass alle Sportler vorher und nachher ihre Hände waschen oder desinfizieren. Wo es möglich ist, ist das Händewaschen dem Desinfizieren vorzuziehen.

Des Weiteren wird empfohlen:
Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind in der Regel während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen. Dabei ist eine Gruppengröße von maximal sechs zu Beaufsichtigenden empfehlenswert.
Um bei einem Auftreten eines Infektionsfalls  auch hier die Kontaktkette nachvollziehen zu können und die Einhaltung der Abstandsregeln zu vereinfachen, empfehlen wir die oben bereits erwähnten, geeigneten Maßnahmen (Gruppenzusammensetzung, -größe, etc.)
Bei der Nichteinhaltung der Maßnahmen können Sportstättenbetreiber einen Platzverweis aussprechen.

Bei der Bildung von Fahrgemeinschaften für die Anreise zur Sportstätte ist von Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und dürfen pro Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden.

Einverständniserklärungen laut Muster für das Training können ausgefüllt werden. Sie dienen vor allem der Information der Teilnehmer, da die Bestimmungen zur Einhaltung der Corona-Krise auf jeden Fall einzuhalten sind.   

Rechtlicher Hinweis: Obige Zusammenstellung dient als Zusammenfassung. Bitte beachtet insbesondere die oben zitierte Verordnung, sowie allenfalls die Informationen von Sport Austria (BSO).  

Wichtig! Bei allen Entscheidungen ob Training oder nicht sind drei wesentliche Komponenten zu berücksichtigen:

1.) die oben beschriebene 2. COVID-19-LV-Novelle
2.) eine Freigabe und Hausordnung des Sportstättenbetreibers (gibt die Gemeinde oder die jeweilige Schule die Turnhalle nicht frei, darf diese weiterhin nicht betreten werden)
3.) Handlungsempfehlungen des jeweiligen Sportfachverbandes

VORSCHAU

Termine 2020

Offene Steirische Landesmeisterschaft
17. Oktober 2020

Offene Staatsmeisterschaft
28./29. November 2020

RÜCKBLICK

“Krav Maga meets WKF Austria”

Dank Spomenko Kovacevic und seinem Team war es ein spannendes, äußerst lehrreiches und auch ziemlich anstrengendes Wochenende!
Erfahrene Kampfsportler, genauso wie engagierte Polizeibeamte konnten in einem respektvollen, freundschaftlichen Miteinander einiges an neuem Wissen und Erfahrungen mitnehmen.
Alles in allem jedenfalls ein gelungener Auftakt für eine erfolgreiche und für beide Seiten gewinnbringende, weitere Zusammenarbeit.

Wir freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Lehrgang!

 

Gruppenfoto mit Krav Maga in Gablitz

Kyoshi Elidio in Graz

Am 6. und 7. April war es endlich soweit. Unser Schweizer Freund Kyoshi Elidio kam das erste Mal seit der Convention 2000 nach Österreich. Er besuchte im Rahmen eines WKF Seminars die Jungdrachen rund um Shihan Herbert in Graz.
Gemeinsam mit seiner Frau Regula begeisterte er Jung und länger jung gebliebene Schüler mit seiner Ruhe und seiner Art Budo zu lehren und zu verstehen.
Wir freuen uns bereits auf den nächsten Besuch 2020!

 

Gruppenfoto mit Kyoshi Elidio in Graz

PARTNERLINKS

UNSERE SPONSOREN